Divest Kassel auf dem Königsplatz

Die bunte Divest-Collage am Königsplatz

Am Mittwoch, den 05.07.2017, war Divest Kassel auf dem Königsplatz, um Stimmen und Stimmungen zum Divestment der Stadt Kassel zu sammeln. Auf einer bunten Collage, die zuvor auch schon am Campus Holländischer Platz bestückt wurde, trugen die interessierten Kasseler*innen, Kasselaner*innen und Kasseläner*innen weitere Kriterien zusammen, die für sie zu einer nachhaltigen Anlagerichtlinie gehören.

Schwerpunkte liegen hier auf den Bereichen fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas, die ortsansässige Rüstungsindustrie (z.B. KMW und Rheinmetall) sowie menschenverachtende Arbeitsbedingungen, wie beispielsweise Kinderarbeit oder Verfolgung von Gewerkschaften.

Wir bedanken uns für die konstruktiven Beiträge und Diskussionen und freuen uns auf den weiteren Dialog!

Eure Negativkriterien beim Waschbär Open Air

Bild

Hier haben wir eure Vorschläge für Ausschlusskriterien gesammelt - danke für eure Beiträge!

Hier haben wir eure Vorschläge für Ausschlusskriterien gesammelt – danke für eure Beiträge!

Am 08.06.2017 fand auf dem Campus am Holländischen Platz das Waschbär Open Air statt, ein vom AStA organisiertes Straßenfest. Auch wir waren vertreten und haben an unserem Stand fleißig eure Vorschläge gesammelt für Branchen/Firmen aus denen Uni und Stadt divesten sollten. Hier eine kleine Auswahl: RWE, Kriegswaffen, Kinderarbeit, Atomenergie, Tierversuche…Danke für eure Beteiligung!

Übrigens: Am Mittwoch, den 05.07.2017 wollen wir von 13 – 18 Uhr die Aktion am Königsplatz weiterführen und das bunte Bild weiter füllen. Kommt gerne vorbei und bringt neue Menschen mit!

Vortragsreihe „Nachhaltige Geldanlagen in der Praxis“

Nachhaltigkeit spielt eine immer größere Rolle im politischen wie privaten Handeln. Doch ein Bereich bleibt davon bislang weitgehend „verschont“: Finanzanlagen werden nur selten auf ihre Nachhaltigkeit hin untersucht. Um ein wenig Licht in dieses Dunkel zu bringen, hat der Lehrstuhl für Unternehmensfinanzierung von Prof. Klein im Rahmen eines Projektseminars eine Vortragsreihe externer Expert*innen organisiert.

Neben zivilgesellschaftlichen Kampagnen und den Anlagerichtlinien nachhaltig wirtschaftender Banken sollen insbesondere die Möglichkeiten öffentlicher Institutionen betrachtet werden, eigene Rücklagen nachhaltig anzulegen.

Details zu den Terminen der Vortragsreihe

Details zu den Terminen der Vortragsreihe

Artikel in der medium erschienen!

Die medium ist die Zeitschrift der Studierendenschaft der Universität Kassel und bietet eine Plattform für die Belange der Studierenden. Wir nutzten die Chance, um über das Thema Divestment allgemein und unsere Kampagne in Kassel zu informieren. Erhältlich ist das Heft an allen Uni-Standorten sowie online [unser Beitrag ab S. 20].

Kommt zum Kampagnenauftakttreffen Stadt-Divestment am Donnerstag!

Die Stadt muss – wie alle Kommunen – Geld für die Pensionen ihrer Beamten zurücklegen. Auch darüber hinaus tätigt die Stadt natürlich viele Finanzgeschäfte. Doch wie viel? Und mit wem? Ist die Stadt in der fossilen oder der Rüstungs-Industrie involviert? Wie können wir sie dazu bringen, dem Vorbild von Münster, Stuttgart, Berlin und bald Göttingen zu folgen und solche Aktien und Verstrickungen abzustoßen?

Wenn ihr diese Fragen mit uns zusammen beantworten wollt, kommt am Donnerstag (11.5.) zu unserem Kampagnenauftakttreffen! Wir treffen uns um 20 Uhr im Café DesAStA (Arnold-Bode-Straße 6) – wir freuen uns sehr über viele neue Gesichter für diese neue Kampagne! (Genaueres zu dem, was wir so im Allgemeinen tun, findet ihr unter Mitmachen.)

Menschenbild „Divest“ am Königsplatz ein voller Erfolg!

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

40 Menschen sind unserem Aufruf zu einem Menschenbild auf den Königsplatz heute um 16 Uhr gefolgt. Vielen Dank, dass ihr alle dabei wart!! Sprechchöre wie „Kein Geld für Waffen, Kohle, Öl und Gas!“ machen die Aktion laut und lebendig. Bunt … Weiterlesen

Nächsten Dienstag: Flashmob auf dem Königsplatz!

Es ist Zeit, die Divestment-Welle in die Stadt zu tragen!

Nächsten Dienstag um vier Uhr am Nachmittag werden wir uns versammeln, um mit unseren Körpern zu zeigen: „DIVEST!“ ist die Forderung der Stunde! Als Auftakt unserer Kampagne zur Stadt Kassel gilt es zu zeigen, dass wir der Stadt in den folgenden Monaten sehr genau auf die Finger schauen werden, wo sie ihre Pensions- und sonstigen Rücklagen angelegt haben. Denn wer will schon, dass mit der eigenen Rente Wasserkriege, Überschwemmungen und Dürren infolge des Klimawandels finanziert werden?

Sei dabei, wenn wir Dienstag um vier Uhr nachmittags mitten auf dem Königsplatz bei einem gut hörbaren Signal zusammenströmen und den Kreideschriftzug mit Menschen füllen. Zeigen wir der Stadt mit diesem Menschenbild, dass ihre öffentlichen Gelder nicht weiter im Geheimen angelegt werden können! Falls möglich, bringt etwas Orangenes mit: einen Schal, eine Radtasche, ein Band… denn Divest ist bunt!

Am Donnerstag, den 11.5. ist dann das Auftakttreffen für die Stadt-Kampagne, zu dem wir alle Interessierten auch ohne jede Vorerfahrung einladen. Kommt einfach um 20 Uhr ins Café DesAStA (Campus Holländischer Platz der Universität, Arnold-Bode-Str. 6). Denn je mehr Leute wir sind, desto größer können wir die Kampagne aufziehen – jede*r Einzelne zählt!

Was macht eigentlich MEIN Geld?

Professionelle Finanzberatung gefällig?

Am Mittwoch haben zwei Finanzberater der HB („Honest Bank“) ihre Produkte an die Kund*innen auf dem Mensa-Vorplatz beim Tag der nachhaltigen Uni gebracht. Das Portfolio der Privatbank hat alles im Angebot, was andere Banken letztlich auch anbieten, nur ist sie mit diesen Geschäften transparent.

Von RWE-Aktien für die Finanzierung des neuesten Tagebaus über einen Kinderarbeits-Fonds zu Anteilen am britischen Atomwaffenhersteller Serco war alles dabei – je nachdem, was eben die Hausbank der Kund*innen selbst so alles im Portfolio hat.

Zeit, ein wenig nachzudenken: was macht eigentlich mein Geld? Profitiere auch ich vom Klimawandel? Ist mein Bausparvertrag an einer Panzerfabrik in der Türkei beteiligt? Meine Zusatzrentenversicherung Aktionär von Monsanto?

Es gibt Alternativen; wer sich eine wirklich nachhaltig agierende Bank sucht, der wird auch fündig. Zum Beispiel hier: www.nachhaltigebank.de

Es lohnt sich und ist einfacher, als mensch erst einmal denkt!

Projektseminar „Die Universität als nachhaltige Investorin“

Der Lehrstuhl „Corporate Finance“ von Prof. Klein (Samuel Drempetic, Tobias Bauckloh) bietet in diesem Semester ein Projektseminar an, dass sich gut mit unserer Uni-Kampagne ergänzt. Kommt dazu! Morgen, 26.4. um 10 Uhr ist die Auftaktveranstaltung in der Arnold-Bode-Straße 2, Raum 0402.

Im Seminar wird es darum gehen, für die Uni ein Konzept zur Verankerung von sozialökologischen Anlagekriterien zu entwickeln. Dabei wird es auch einige öffentliche Abendveranstaltungen geben. So kommt zum Beispiel Tine Langkamp, die Koordinatorin der deutschen Fossil-Free – Kampagne, aber auch Vertreter von Städten, die bereits divestet haben. Wir halten euch auf dem Laufenden, wenn die Termine genau feststehen!