Argumentationspapier für Divestment in Kassel

Wir haben ein Argumentationspapier erstellt indem Gründe und Funktionsweisen für Divestment aufgestellt werden. Das ganze bezieht sich natürlich auch direkt auf die Stadt Kassel.

Wem Fragen wie „Macht es überhaupt einen Unterschied, ob die Stadt Kassel deinvestiert?“ oder „Gibt es wirtschaftliche Argumente für ein Divestment?“ schon mal durch den Kopf gingen, die*der bekommt hier kompakt die Antworten.

Viel Spaß beim Lesen! Die nächste Diskussion kann kommen 😉

Aktuelle Online-Aktionen

Falls ihr aus der Ferne aktiv werden wollt, gibt es hier aktuell (unter anderen) zwei Möglichkeiten:

Tell your Member in the European Parliament:
“Gas is NOT in our common interest — stop prioritizing and subsidizing fossil fuels!”

Schreibt an die deutschen Mitglieder des Europaparlaments (MEP) und fordert sie auf, Projekte mit fossilen Energieträgern zu stoppen! Jetzt müssen die Weichen für die Zukunft gestellt werden!
.

Appell an die Generali Group, einem großen Versicherer:
„Wir appellieren an Sie, sich mit uns für eine Zukunft ohne klimaschädliche Kohle einzusetzen. Wir bitten Sie eindringlich, sich aus dem Unternehmensbereich Kohle zurückzuziehen und keine neuen Kohlekraftwerke zu versichern. Treffen Sie diese Entscheidung für Ihre Versicherten, für unsere Luft, unser Wasser und für die Zukunft unseres Planeten.“

https://act.wemove.eu/campaigns/kohle-nicht-versichern?utm_source=civimail-11145&utm_medium=email&utm_campaign=20180209_DE

Seminarreader Nachhaltiges Investieren

Nach langem Formatieren und Kommunizieren ist er nun endlich da: Der Reader zum Projektseminar „Die Universität Kassel als nachhaltige Investorin“, das im Sommersemester 2017 am Fachgebiet Corporate Finance von Prof. Klein durch Tobias Bauckloh und Samuel Drempetic angeboten wurde.

Deckblatt SeminarreaderDie Idee des Readers ist, die Ergebnisse des Seminars auch Menschen zur Verfügung zu stellen, die nicht daran teilnehmen konnten. Dazu gehören die im Rahmen der Reihe „Nachhaltige Geldanlagen in der Praxis“ gehaltenen Vorträge, Diskussionspunkte und die Ausarbeitungen der beiden Projektgruppen. Eine Gruppe beschäftigte sich mit Stiftungen im Umfeld der Universität Kassel, die andere mit einem Divestment der Stadt.

Der ausführliche Bericht der letzten Gruppe kann hier eingesehen werden: Projektbericht Nachhaltige Anlagerichtlinie Stadt Kassel . Eine Kurzversion, die nur das Konzept enthält, ist ebenfalls verfügbar: Konzept Nachhaltige Anlagerichtlinie Stadt Kassel

Besonderer Dank gilt Prof. Christian Klein, Tobias Bauckloh und Samuel Drempetic vom Fachgebiet Corporate Finance, sowie allen Vortragenden, Projektteilnehmenden und Gästen.

Viel Freude bei der Lektüre! Anregungen werden gerne entgegen genommen.

Wir freuen uns, wenn der Reader fleißig verwendet und verteilt wird.

#HaveYourSei!

Anlässlich der Klimaverhandlungen im Rahmen der COP23 in Bonn wurde die Sei-Blume, als Sinnbild für die Schönheit und Widerstandskraft der pazifischen Kulturen ausgewählt. In vielen pazifischen Ländern wird sie hinter dem Ohr getragen, wie auch im eigentlich Gastgeberland der Konferenz, den Fidji-Inseln.

Fossil Free Berlin hat eine Aktion gestartet, um die internationale Solidarität für Klimagerechtigkeit sichtbar zu machen. Auf dieser interaktiven Karte ist auch Divest Kassel mit einer Blume vertreten – als Teil eines globalen Netzwerks!

Seht und hört hier, warum wir in der Fossil Free-Kampagne in Kassel aktiv sind:

Hier kann mensch die Erklärung der Pacific Climate Warriors zum Klimaschutz unterzeichnen und Stellung beziehen! Die Pacific Climate Warriors vertreten diverse Basisgruppen, Betroffene und indigene Gesellschaften aus dem gesamten Pazifikraum und werden von Menschen aus der ganzen Welt unterstützt. Gemeinsam rufen wir die Staats- und Regierungschefs auf, sich für eine bessere, gerechtere Welt für uns und künftige Generationen einzusetzen.

Unterstütz die PCW während der COP23 und #HaveYourSei: Erklär, warum wirksame Klimaschutzmaßnahmen notwendig sind und wie die pazifischen Staaten dabei vorangehen.

Konzept zur Implementierung einer Nachhaltigen Anlagerichtlinie für die Stadt Kassel – Abschluss des Projektseminars

Im Rahmen des Projektseminars „Die Universität Kassel als nachhaltige Investorin“, das im Sommersemester 2017 am Fachgebiet Corporate Finance von Prof. Klein durch Tobias Bauckloh und Samuel Drempetic angeboten wurde, entstand die Projektarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines Konzepts zur Implementierung einer Nachhaltigen Anlagerichtlinie für die Stadt Kassel“.

Die 5-köpfige Projektgruppe, darunter auch Aktive der Initiative Divest Kassel, befasst sich in der Arbeit zunächst mit den Grundlagen nachhaltiger Geldanlagen (SRI = Socially Responsible Investing) sowie dem Status Quo der städtischen Finanzanlagen in Kassel. Das Herzstück des Berichts ist das erstellte Konzept, das für die Stadt Kassel einen Fahrplan vorschlägt, um eine nachhaltige Anlagerichtlinie umzusetzen. Abschließend werden Herausforderungen auf diesem Weg identifiziert. Die Erkenntnisse beruhen auf Literaturrecherchen, Erfahrungen aus dem Divestment anderer Institutionen sowie einem Expertininterview.

Der Bericht kann hier eingesehen werden: Projektbericht Nachhaltige Anlagerichtlinie Stadt Kassel

Eine Kurzversion, die nur das Konzept enthält, ist ebenfalls verfügbar: Konzept Nachhaltige Anlagerichtlinie Stadt Kassel

Möglicher Entwicklungspfad einer nachhaltigen Anlagerichtlinie

Eine andere Projektgruppe arbeitete während des Seminars zu den Möglichkeiten nachhaltiger Geldanlagen der Stiftungen im Umfeld der Uni Kassel.

In Kürze wird ebenfalls ein Seminarreader erscheinen, der die Ergebnisse zusammenfasst, sowie Überblick über die ebenfalls im Seminar abgehaltene Vortragsreihe „Nachhaltige Geldanlagen in der Praxis“ geben wird.